2.Damen im Derby gegen starke EGBlerinnen ideen- & chancenlos

erstellt am: 19.04.2018 | von: HTSF Senne | Kategorie(n): Allgemein

Es ist ja so, dass sich ein Trainer, ähnlich wie ein Vorgesetzter immer vor sein Team stellt. So muss ich auch in diesem Fall eingestehen, dass ich meine Damen an diesem Tag nicht passend auf die Truppe von Peter Boll eingestellt hatte.
Diese Fehlentscheidung nehme ich auch wirklich auf meine Kappe. Zu gut lief das Training unter der Woche und es schienen mir alle Damen top motiviert.

Aber anscheinend ist unserer Mannschaft, das sonnige Wetter nicht bekommen, denn anders lässt es sich nicht erklären, dass man nach 10 Minuten aufhört Handball zu spielen. Es war in allen Mannschaftsteilen eine katastrophale Leistung angefangen von den schlecht vorbereiteten Einzelaktionen im Angriff, dazu das mehr als ungenügende Rückzugsverhalten aller, die unterirdische Abwehrleistung bis hin zur hanebüchenen Chancenauswertung. So haben wir uns in einer offenen Manndeckung tatsächlich noch 7 Ballgewinne durch „unforced errors“ des Gegners erarbeitet um dann alle Chancen die sich daraus ergaben kläglich zu vergeben (Aus einem 25:16 wurde dann ein 34:21)

Ich bin kein Trainer, der seine eigene Mannschaft klein redet und somit auch die Leistung des Gegners. Hätten wir normal gespielt, wäre es wirklich knapp geworden und auch hier hätte EGB wahrscheinlich vorn gelegen. Sie hatten einen guten Tag und haben um jeden Ball gekämpft und wollten gewinnen, viel mehr darf man auch noch den Hut davor ziehen, dass Sie die Derbymentalität angenommen hatten und uns wirklich aus der Halle schießen wollten. Und das haben Sie gemacht!