Erste Damen verlieren trotz kämpferisch starken Schlussminuten

erstellt am: 26.02.2018 | von: HTSF Senne | Kategorie(n): Allgemein

Spvg. Steinhagen 1 – HTSF Senne 1 – 24:22 (16:7)

Nach dem Sieg der zweiten Damen gegen Steinhagen 3, wollte die Sennererstvertretung es ihnen gleichtun, um den Tag perfekt zu machen. Doch die Sennerinnen fanden nicht ins Spiel. Besonders der Angriff war ideenlos und fehlerbehaftet. Erst nach 10 Minuten konnte Kreisläuferin „Kalle“ Molks den ersten Treffer für die Sportfreunde markieren. Steinhagen spielte munter auf und konnte sich mit einer nahezu fehlerfreien Leistung über 6:1 (14.) und 9:4 (20.) zum einem Halbzeitstand von 16:7 absetzen.

Die Halbzeitansprache von Trainer Timo Brändel schien die Sennerinnen etwas wach gerüttelt zu haben und Steinhagen konnte nicht an die Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. So nutzen die Sennerinnen fortan die vermehrt auftretenden Fehler der Gastgeberinnen und kämpften sich langsam aber sicher zurück ins Spiel. Die junge Kim Wienböker konnte spielerisch frische Akzente setzen und traf insgesamt fünfmal.

In den letzten zehn Minuten drehten die Senner-Damen nochmal richtig auf: Über 22:14 (45.), 24:19 (52.) Und 24:21 (58.) kämpften sie sich immer näher heran. Leider konnte man den Schaden aus der ersten Halbzeit nicht wiedergutmachen und sich für die Aufholjagd belohnen, denn Unruhe und Hektik fanden in den letzten Minuten den Weg in die Senner Reihen.

Nächste Woche Samstag empfangen die Sennerinnen den Tabellenzehnten LIT TRIBE GERMANIA um 16:30Uhr zum Heimspiel. Um den Blick weiterhin nicht nach unten richten zu müssen, sind in dieser Partie zwei Punkte das klare Ziel!

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.