Hygienekonzept

Leitfaden zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs

Ab September 2020 (in der Fassung vom 29.08.2020)

Das Hygienekonzept des HTSF Senne zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Handballsport basiert auf der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, der DOSB- Leitplanken und dem DHB-Positionspapier RETURN TO PLAY, und den Vorgaben des Stadtsportbundes und des Sportamtes.

Spielbeteiligte

  • Die allgemein gültigen Abstandsregeln von mindestens 1,50 Meter, sowie die durch den DHB empfohlenen Hygieneregeln im Handball werden vor, während und nach den Spielen von allen Spielbeteiligten (Spieler*innen, Schiedsrichter*innen, Zeitnehmer*innen, Trainer*innen, Wischer, etc.) eingehalten. Da, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, gilt eine Mund- Nasen-Maskenpflicht.
  • Beim Betreten und Verlassen der Sporthalle ist der Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Spieler*innen nutzen den Eingang, desinfizieren die Hände und ziehen sich in den dafür ausgewiesenen Kabinen um.
  • Risikogruppen und Personen mit Krankheitssymptomen bzw. Personen, die in den letzten 2 Wochen Kontakt zu einer infizierten Person hatten, bleiben dem Spielbetrieb fern. Jeder Sportler nimmt auf eigene Verantwortung am Spielbetrieb teil.
  • Die Kontaktdaten aller Spielbeteiligten werden zur Nachverfolgung von Infektionsketten unter Berücksichtigung der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) erfasst.
  • Desinfektionsmittel wird in der Halle bereitgestellt
  • Schiedsrichter erhalten eine eigene Kabine, hier findet auch die technische Besprechung statt.
  • Auch in den Kabinen und Duschräumen ist auf die Abstandseinhaltung zu achten, die Aufenthaltsdauer ist auf ein Minimum zu reduzieren. 
  • In der Halle gibt es möglichst viel Platz für die Mannschaftsbänke, mit Abstand zum Tisch der Zeitnehmer*innen. 
  • Die Zeitnehmer/Sekretäre müssen sich die Hände desinfizieren, auch der Laptop muss desinfiziert werden.
  • Wischer tragen einen Mund-Nasen-Schutz und Einweg-Handschuhe. Bei minderjährigen Wischern muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen.

Zuschauer

  • Die allgemein gültigen Abstandsregeln von mindestens 1,50 Meter, sowie die durch den DHB empfohlenen Hygieneregeln im Handball werden vor, während und nach den Spielen von allen Beteiligten (Zuschauer, Kassierer, etc.) eingehalten. Da, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, gilt eine Mund- Nasen- Maskenpflicht.
  • Es gibt einen Eingang und einen Ausgang für Zuschauer. Auf entsprechende Hinweisschilder ist zu achten.
  • Die Zuschauer betreten und verlassen mit Mund-Nasen-Schutz die Sporthalle und können die Maske auf der Tribüne abnehmen, sofern der Abstand von 1,5 Meter zu einem anderen Hausstand gewährleistet ist.
  • Desinfektionsmittel wird am Eingang bereitgestellt, die Zuschauer müssen sich die Hände desinfizieren.
  • Die Kontaktdaten der Zuschauer werden zur Nachverfolgung von Infektionsketten unter Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erfasst.
  • Markierungen im Sitzbereich sowie Hinweisschilder in der Sporthalle sind zu beachten.
  • Maßnahmen im Umgang mit einem Verdachtsfall für eine CoVID19-Infektion bei Zuschauer/Teilnehmer/Mitarbeiter: Information der Gesundheitsbehörden ggf. im Extremfall Entscheidung über Konsequenzen bzw. Abbruch der Veranstaltung.
  • Auf Gastronomie wird vorerst verzichtet.

Das ganze Hygienekonzept, noch einmal zum herunterladen als pdf Dokument